Dienstag, 23. Januar 2018

Etwas Frühling im Winter


Kaum ist die Weihnachtsdeko verschwunden - und die muss in unserem little cottage schon pünktlich weichen, denn ein Geburtstag steht nur wenige Tage nach Weihnachten vor der Türe - lechze ich nach Frühling. Gerade in diesem Jahr ist alles so drist und düster und die Sonne zeigt sich kaum. Eigentlich habe ich nichts gegen den Winter, aber dann bitte mit Schnee!!!
Nun, es musste eine frische Tischdeko für die Geburtstagstafel her und beim Holländer gab es eine riesige Auswahl. Eigentlich hätte ich gerne Schneeglöckchen gehabt, aber dann ist es doch die Hyazinthe geworden. 
Die Einmachgläser, in die ich etwas Moos und die Zwiebel gesteckt habe, sind noch von dem alten Dachboden meiner Schwiegermutter. Erst wusste ich nicht so recht, ob ich sie wirklich einmal verwenden werde, aber mittlerweile haben sie mir schon oft einen guten Dienst erwiesen.
Diese Deko steht auf unserem Couchtisch und das schwarz und braun im Hintergrund bietet einen tollen Kontrast.
Ein ganz ähnliches Arrangement befindet sich auf unserem Esstisch. 
Der Frühling kann nun kommen :-)

Liebe Grüße,

Jeannette






Sonntag, 30. Juli 2017


Unsere kleine "Tilda-Apfelkern-Hütte"


Zuerst sollte ich vielleicht mal klären, wie es zu diesem Namen kam. Eins ist auf jeden Fall sicher: ich liebe Tilda Apfelkern . Und mit diesem Virus habe ich auch unsere Kinder infiziert. 2013 haben wir unsere Gartenhütte geteilt und die eine Hälfte als Spielhütte für die Kinder hergerichtet. Sofort waren wir uns einig: auf diesen knapp 3 m2 sollte sich Tilda Apfelkern wohlfühlen.
Stoffe wurden ausgesucht und zugeschnitten, die Nähmaschine begann zu surren und heraus kam dieses wunderbare Plätzchen!
Mein Mann fertigte eine Eckbank und ein dazu passendes Tischchen an. Alles wurde geweiselt (da haben auch die Kinder fleißig mitgeholfen!)
Auf die Bank kamen dann die Sitzpolster und diverse Kissen.
Wir entschieden uns für eine rote Farbpalette bei den Stoffen.
Eine Wimpelkette darf natürlich auch nicht fehlen!
Und natürlich ein Regal für die vielen Bücher von Tilda und andere nette Kleinigkeiten.
Herzchen....
...und natürlich ein Poträt der Namensgeberin 😘
Vor dem netten Häuschen ist mittlerweile ein schöner Sitzplatz entstanden und auch wenn die Kinder nun nicht mehr so oft an diesem bezaubernden Plätzchen spielen, freut mich alleine der Anblick bei einer Tasse Kaffee.
 Nun wünsche ich euch traumhafte Grüße, 
eure

Jeannette
 







Freitag, 21. Juli 2017

Mein Garten im Sommer

 

Wie versprochen möchte ich heute gerne meinen Garten im Sommer vorstellen. Im April habt ihr ihn ja schon im Frühjahrslicht zusehen bekommen, nun gibt es ein paar neue Impressionen.
Mein Vorgarten wird von einer ca. 80 cm hohen Natursteinmauer eingefasst. Dort habe ich im Wechsel diese wunderbare Aspirin-Rose mit Lavendel und (noch) Bauchsbaum gepflanzt. 
Dazwischen hat sich Mohn wild ausgesät.
Im Hintergrund wächst unser Kastanienbaum.
 Hier noch ein Bild von meiner wunderschönen Rose aus der Nähe :-)
Schon lange wünsche ich mir einen Staketenzaun. Nicht als Grundstückseinzäumung sondern einfach als Hingucker im Garten. Nun endlich konnte ich meinen Mann davon überzeugen!!! Der Zaun dient hier als Sichtschutz für die Terrasse. Das Beet dazu ist noch nicht angelegt, aber soll im Herbst oder Frühjahr dann fertig werden. Ich träume davon, über den Zaun eine Mini-Rambler-Rose wachsen zu lassen. 
Das andere Zaunelement steht in meinem Vorgarten. Auch da möchte ich eine Mini-Rambler-Rose hochwachsen lassen.
 
Dieses Beet aus Lavendel, Fettehenne und Gräser ist unterhalb des Zauns angelegt worden.
Der Allium wächst schon seit vielen Jahren in meinem Garten und wird von Jahr zu Jahr schöner.
 
 In meinem Garten gibt es durchaus auch Stauden von denen ich nicht mehr weiß wie sie heißen! Sie dürfen aber trotzdem dort bleiben 😉
 
Nun wünsche ich euch einen wunderbaren Sommer!
Liebe Grüße,
eure
Jeannette

 

 
 

Montag, 12. Juni 2017

Aus alt mach neu?!

 

Auf unserer Terrasse muss noch so einiges passieren. Ganz zufrieden bin ich noch nicht damit, aber wie ich kürzlich in einer bekannten Gartenzeitschrift gelesen habe, dauert es bei Häuslebauern immer etwas länger bis alles perfekt passt. Außer man hat natürlich das nötige Budget dazu ;-)
Dann ist natürlich alles möglich. 
Auf unserer Terrasse findet ihr noch absolut hässliche Gartenstühle samt Tisch!
Leider! Aber auf die Stühle und den Tisch nach meinen Vorstellungen muss ich wohl noch ein bisschen warten, denn mein Mann und ich sind da unterschiedlicher Ansichten..... ich lass das jetzt einfach mal so stehen und zeige euch lieber mal wie ich aus meiner hässlichen Sitzkombi das BESTE herausgeholt habe.
Damit ihr auch wisst von was ich hier rede: der klassische 0/8/15 Gartenstuhl
vorher, ohne Sitzpolster
Da ich nun echt schon eine gefühlte Ewigkeit nach passenden Sitzpolstern gesucht habe und keine gefunden habe, habe ich einfach selbst zu meiner Schere gegriffen und aus weißem Stoff Bezüge genäht.

Immer noch nicht ganz optimal, aber auf jeden Fall besser als vorher.
So sieht das Gesamtbild aus.

Diesen Blick habe ich von meiner Terrasse durch meinen Lavendel hindurch auf den zweiten Sitzplatz.
Die kleine Sitzgruppe habe ich aus meinem Lieblingseinkaufshaus erst kürzlich mitgenommen. Und rechts im Bild könnt ihr auch meine Leiter mit der Rose "Bobby James" erkennen. Sie blüht noch nicht, hat aber schon zahlreiche Knospen.

 Dieser Sitzplatz ist entstanden, weil es im Hochsommer wahnsinnig heiß auf unserer Terrasse ist. Durch die natürliche Beschattung ist es auf der kleinen Terrasse sehr angenehm.
 Hier noch Bilder von meiner alten Türe die an der Gartenhütte lehnt.
 So, nun habe ich euch einen kleinen Einblick in mein kleines Gartenglück gegeben. Bis bald!
Eure



Jeannette